Stellungnahme zu Vorfällen in Lille

Die Identitäre Bewegung Österreich lehnt die in einer Reportage des Nachrichtensenders Al Jazeera vorgekommenen neonazistischen Äußerungen und gewalttätigen Vorfälle in Lille (Frankreich) ab.

Wie die französische Generation Identitaire (GI) bestätigt, handelt es sich bei den gezeigten Personen, Charles Tessier und Remi Falize, nicht wie in der Reportage behauptet, um Aktivisten der GI. Richtig ist lediglich, dass diese Personen gelegentlich im Lokal „La Citadelle“ zu Gast waren. Das Lokal „La Citadelle“ ist zudem kein repräsentatives Lokal der GI, sondern eine private Bar. Der Inhaber der Bar ist ebenfalls nicht mehr Mitglied der Generation Identitaire.

Als Identitäre Bewegung Österreich sind wir dem friedlichen und demokratischen Protest verpflichtet und lehnen Gewalt und Extremismus klar ab. Die gezeigten Taten und Aussagen haben somit in unserer Bewegung keinen Platz.