Identitäre intervenieren bei grüner Feier

Am 7. Oktober 2016 feierten die „Grünen“ das 15jährige Bestehen der Gruppe „Initiative Grüne MigrantInnen“ unter dem Motto „15 Jahre Grüne Migrant_innen Wien! 15 Jahre Miteinander in Wien!“.

Identitäre Aktivisten nahmen diese Aktion zum Anlass, um den „Grünen“ ihre heuchlerische Politik vor Augen zu halten. Sie breiteten direkt vor dem entsprechenden Lokal ein Transparent mit der Aufschrift „>15 Jahre Islamisierung – kein Grund zu feiern!“ aus. Zudem intervenierten sie kurzzeitig bei der Veranstaltung selbst und warfen Flyer mit derselben Aufschrift in die Menge. 

Solche Aktionen sind dringend notwendig, denn während die grüne Schickeria sich in den Stadtbahnbögen selbst feiert, machen Islamisierung und die daraus resultierenden Folgen der Stadt Wien und ihren Bewohnern immer mehr zu schaffen. Die missglückte Amokfahrt eines türkischstämmigen Islamisten in Wien-Favoriten sowie die zahlreichen salafistischen Koran-Verteil-Stände stellen hierbei nur die Spitze des Eisberges dar.

„Die ‚Grünen‘ sind mit ihrer Multikulti-Politik wesentlich dafür verantwortlich. Es grenzt an Zynismus, sich dafür selbst zu feiern und die verheerenden Folgen schlichtweg zu ignorieren. Doch wir konfrontieren sie mit ihrer Heuchelei!“, so Philipp Huemer, Leiter der Identitären in Wien.