Identitäre Aktionen rund um „Air Power“

In der Nacht vom 2. auf den 3. September machten Aktivisten im steirischen Murtal auf die „Integrationslüge“ aufmerksam. Sie brachten Transparente und Graffitis mit der Forderung nach Remigration und Leitkultur im gesamten Bezirk an.

Über 30 identitäre Aktivisten waren an der nächtlichen Aktion im Murtal beteiligt. Sie brachten im gesamten Bezirk, vor allem aber um das Gebiet der „Air Power“, Transparente und Graffitis mit der Forderung nach Remigration und Leitkultur an. Die „Air Power“ wird wie jedes Jahr von Massen an Gästen besucht, die mit der Aktion erreicht wurden.

Luca Kerbl, Leiter der Identitären Bewegung Steiermark, sagt: „Es ist an der Zeit, den Geldfluss für angebliche Integrationsprojekte trocken zu legen und stattdessen endlich die heimische Leitkultur und die Heimkehr von Migranten zu fördern“.

Die Identitäre Bewegung sieht in der Integrationspolitik eine „Politik des faktischen Multikulturalismus“ und fordert stattdessen eine Assimilationspolitik, die eine Förderung von Leitkultur und Remigration bedeutet. Umfassende Informationen über die Aufklärungskampagne der Identitären Bewegung findet man auf einer eigens eingerichtet Homepage: integrationsluege.iboesterreich.at.
Der Hintergrundbericht steht auf der Homepage der Identitären Bewegung Österreich kostenfrei zur Verfügung: www.iboesterreich.at/integrationsluege.pdf