Die Integrationslüge

INTEGRATION IST EINE LÜGE

KAMPAGNE 2016

DIE INTEGRATIONSLÜGE

Seit Jahrzehnten erzählen uns Politiker vom Märchen der Integration. Dabei ist offensichtlich, dass Integration im Angesicht des Großen Austausches nicht funktionieren kann. Tagtäglich fordert die Integrationslüge weitere Opfer.

Deshalb schauen wir Identitäre nicht weg, sondern sprechen die Probleme unserer Heimat mutig an. Was wir jetzt brauchen, sind Remigration und Leitkultur. Nur mit dem klaren Bekenntnis zur Identität Österreichs können wir die Probleme auch lösen.

RÜCKBLICK 2016

VERHÜLLUNGSAKTION

DACHBESETZUNG

INFORMIEREN

Informationsbroschüre
„Die Integrationslüge“

Frauen-Erwerbsquote nach
Migrationshintergrund

Arbeitslosigkeit nach
Staatsbürgerschaft

  • Öst. Staatsbürger: 7,6%
  • Türkische Staatsbürger: 20,3%
LEITKULTUR

Erstes Ziel der neuen Politik muss es sein, den öffentlichen Raum und die Tätigkeit des Staates und seiner Institutionen auf das Modell der kulturell relativ homogenen Gesellschaft auszurichten. Die Durchsetzung der österreichischen Leitkultur muss als legitimes und unverhandelbares Anliegen zu einem Grundpfeiler der Verfassung werden. Jeder Zuwanderer muss Anerkennen, dass Österreich nunmal ein österreichischer Staat ist. Die Herkunftssprachen ziehen sich aus dem öffentlichen Raum zurück und die Eigenheiten der Herkunftskulturen wie Feste, Speise-, Gebets-, Bekleidungs- und Fastenvorschriften werden nicht länger beachtet und bleiben reine Privatsache. Es gibt letztlich keine kulturell begründeten Ausnahmen von gesetzlichen Tatbeständen.

REMIGRATION

Die Zuwanderung nach Österreich muss auf ein Maß begrenzt werden, das Assimilation nicht erschwert oder gar unmöglich macht. Gegen dieses Prinzip wurde in den letzten Jahrzehnten unverantwortlich verstoßen. Um die Gesellschaft wieder in einen stabilen Zustand überzuleiten, muss die Massenzuwanderung beendet und die Remigration so stark gefördert werden, bis es zu einer Umkehrung der Migrationsströme kommt. Das bedeutet einen vorläufigen Stopp der außereuropäischen Zuwanderung, ein Ende der illegalen Zuwanderung unter dem Deckmantel des Asyls sowie die konsequente Abschiebung von Personen mit illegalem Aufenthaltsstatus. Des Weiteren muss der Erwerb der Staatsbürgerschaft eingeschränkt und der Entzug bei schweren Verbrechen erleichtert werden.

WIEN-DEMONSTRATION 2016

UNSERE FORDERUNGEN

Angstfreie Debatte

Schluss damit, dass Menschen ihre Arbeit verlieren oder bedroht werden, nur weil sie ihre Meinung sagen. Wir fordern eine angstfreie Debatte über die Zukunft unserer Heimat.

Remigration und Leitkultur

Österreich ist das Land der Österreicher. Migration hat es immer gegeben und sie kann auch eine Bereicherung sein. Die heutige Massenzuwanderung hingegen ist keine Bereicherung, sondern führt zum Verlust unserer Identität.

Familienfreundliche Politik

Wir Österreicher sterben aus, da wir zu wenig Kinder bekommen. Wir fordern eine kinder- und familienfreundliche Politik, damit es unser Volk auch noch in Zukunft gibt.

Förderung der Tradition

Während fremde Kulturen massiv gefördert werden, bleiben heimische Bräuche und Traditionen auf der Strecke. Wir fordern, dass zuerst auf die Zukunft unserer eigenen Identität geachtet wird!

UNSERE IDENTITÄT UND ZUKUNFT SICHERN - HELFEN SIE MIT!